Karfreitag Fischgrillen der Jugendfeuerwehr

Die Jugenfeuerwehr veranstaltet am Karfreitag wieder das jährliche Fischgrillen. Natürlich gibt es auch eine Käseplatte und verschiedenste Getränke.

Auch ein abholen der Fische ist möglich.

Die Fische müssen reserviert werden, Listen hängen dazu am Gerätehaus aus oder eine Online Bestellung ist möglich unter folgendem Link:

https://forms.gle/N3XszDkRsfW73kkC6

Fische werden ab 17Uhr ausgegeben.

Telefonisch jederzeit möglich beim Jugendwart unter der 0151/55368788

Monatsübung im März 2019

Am Freitag, den 01.03.2019, fand die Monatsübung des Fachbereichs Gefahrgut statt. Angenommenes Übungsobjekt war eine ortsansässige Zimmerei, welche eine breite Palette an Gefahrstoffen gelagert hat. Mit dem Stichwort „Gasmelder ausgelöst“ machten sich unsere Kameraden sowie das BRK auf den Weg zum nahegelegenen Objekt. Nach erster Erkundung durch den Angriffstrupp unter Atemschutz wurden mehrere verletzte Personen sowie verschiedene Gefahrstoffe im Gebäude ausfindig gemacht. Nach großräumigen Absperrmaßnahmen und Errichtung eines Dekon-Platzes konnte mit der Menschenrettung begonnen werden. Nach Anlegen eines „Form-2“ Schutzanzuges konnten auch die havarierten Gefahrgüter geborgen und ins Freie gebracht werden. Alle 5 Personen wurden aufgrund von Atemnot und kleineren Kontaminationen vom Rettungsdienst behandelt.

Kreis Atemschutzübung 2019

Am Montag den 26.03.19 fand in Mößling die erste Atemschutzübung des
Kreisbrandmeistergebiets 2/1 statt.
Die teilnehmenden Feuerwehren aus Erharting, Mettenheim, Altmühldorf,
Niederbergkirchen und Oberhofen sowie der THW-OV Mühldorf durchliefen
einen Parcours mit fünf Stationen.
Bei den sieben angetretenen Trupps wurden jeweils Träger aus verschiedenen
Feuerwehren gemischt. Ziel war es hier, sich einfach kennen zu lernen und
die erschwerte Kommunikation üben und zu gewöhnen.
Bei der ersten Station musste man einen Tunnel durchgleiten. Bei Station
zwei mussten Bierbänke und Biertische überwunden werden und bei der
dritten Station musste jeder Trupp mit vier Kanistern Schaummittel 50 m
zurücklegen. Bei der nächsten Station war dann Fingerspitzengefühl
gefragt: Es wurden Legofiguren vom Truppmann zusammengebaut, währen der in
seinem Rücken sitzende Truppführer den Bauplan vorliest. Hier war wieder
Kommunikation gefragt. Bei der letzten Station ging es nicht mehr auf
Zeit, beim Strahlrohr aufziehen musste sauber gearbeitet werden.

Ziel war, dass sich alle Atemschutzträger wieder an ihr Gerät gewöhnen was
Größe, Gewicht und eingeschränkte Sinneswahrnehmung betrifft.